Aktuelles

Hans-Georg Korter verabschiedet sich – Franz Meyer hält sein Versprechen und folgt nach

200928 1736 29 83523189 img 8055

140 Jahre Mitgliedschaft bringen, geehrt von (v.l.) Hans-Georg Korter, Landrat Raimund Kneidinger, Andreas Rother (4.v.l.) und Franz Meyer, allein Josef Huber, Klaus Huber und Dietmar Milde mit zur Jahreshauptversammlung.

 

Passau. Zur kleinen Bürgermeisterdienstversammlung ist die coronabedingt nachgeholte Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der Verkehrswacht für Stadt und Landkreis geraten. Am Tisch von Landrat Raimund Kneidinger und Bürgermeister Andreas Rother saß auch Altlandrat Franz Meyer. Der Grund war schnell klar: Meyer hielt seine Zusage vom Frühjahr ein und übernahm den Vorsitz über die 591 Mitglieder.Der scheidende Vorsitzende Hans-Georg Korter bat um Verständnis, dass Corona diesmal nur 50 Teilnehmer bei diesem Treffen mit Ehrungen und Neuwahlen erlaubte: "Ich stehe", auch aus gesundheitlichen Gründen, "nicht mehr zur Verfügung". Er hätte vor gut vier Jahren den Vorsitz erklärtermaßen für den Übergang "auf einen jüngeren und agileren Nachfolger" übernommen. Der sei nun mit dem Altlandrat gefunden. Dafür wolle er danken und ebenso den weiteren, bewährten Mitgliedern der Vorstandschaft, die alle erneut zur Wahl standen. Der Jahresbericht müsse diesmal schmal ausfallen: "Wir sind gut gestartet, dann kam uns Corona dazwischen."

Nach Bürgermeister Rother, der die Arbeit der Verkehrswacht lobte und allen wünschte, "bleibt’s gesund, das ist das Wichtigste!", scherzte Landrat Kneidinger, dass mit Lothar Venus (Wegscheid), Manfred Hammer (Fürstenzell), Helmut Willmerdinger (Tittling), Christoph Amsl (Hauzenberg), Max Rosenberger (Hutthurm) und Martin Neun (Bad Füssing) bald mehr Gemeindespitzen hier wären als bei einer Dienstversammlung. "Meine Verbundenheit mit der Verkehrswacht brauche ich nicht zu dokumentieren. Ich bin Schülerlotse bzw. Elternlotse. Den Dienst übernimmt vor allem meine Frau. Aber ich springe immer mal ein." Das solle nur ein kleines Beispiel sein, "weil viele immer nur reden, wo was gemacht gehört, aber nur wenige sich wirklich hinstellen. Aber auch unser Altlandrat redet nicht nur, sondern stellt sich hin. Die Verkehrswacht hat jetzt einen ersten Lobbyisten im Landkreis, der etwas bewegt."

200928 1736 29 83523190 img 8058

Verdiente, sichere Kraftfahrer zeichnen (hinten, v.l.) Raimund Kneidinger und Andreas Rother, Altlandrat und neuer Verkehrswacht-Chef Franz Meyer (r.) und (vorne) Geschäftsführer Ottmar Bauer aus. −Fotos: Pierach

 

Einen Einblick in die Verkehrswacht-Arbeit gab Geschäftsführer Ottmar Bauer. Neben Schulungen in Theorie und Praxis für Kinder, Fahranfänger und Senioren wurden 30 Fahrräder für die Jugendverkehrsschule Grubweg sowie sechs Fahrräder für den Fahrradanhänger, der für alle Grundschulen bereitsteht, für Salzweg, Straßkirchen, Thyrnau und die Stadt Passau angeschafft. Und damit nicht genug. 2019 bestellt, kam der Lkw für die Jugendverkehrsschule Vilshofen nun im Sommer an. Beteiligt sind Aicha v. Wald, Aidenbach, Aldersbach, Beutelsbach, Eging, Hofkirchen, Ortenburg, Vilshofen, Windorf und der Landkreis sowie als Sponsoren die Sparkasse Passau, die Raiffeisen-Bank Vilshofen und die Verkehrswacht selbst. Wie all dies finanziert werden konnte, über weitere Ausgaben und die Einnahmen referierte Schatzmeisterin Susanne Hidringer. Ihre Bilanz: "Wir sind gut beieinander." Nachdem ihr eine einwandfreie Geldverwaltung bestätigt worden war, entlasteten die Mitglieder die bisherige Vorstandschaft. Der als Wahlleiter bewährte Rainer Heide sorgte dafür, dass per Handzeichen das Nachfolgegremium für die nächsten beiden Jahre ordnungsgemäß und gültig nachrückte.

Mit zwei Enthaltungen, der eigenen und der Heides, wollten alle den Altlandrat als neuen Vorsitzenden: "Ich danke für Ihr Vertrauen und nehme die Wahl gerne an. Gerade die Arbeit der Verkehrswacht hat mich in meiner politischen Arbeit immer begleitet, 50 Jahre lang von der Zeit in der Landjugend bis hin zum Landrat. Im Vordergrund stehen Mobilität, Verkehrssicherheit, Verkehrserziehung und Verkehrsaufklärung, ich möchte dabei die Zusammenarbeit mit den Nachbar-Verkehrswachten und mit allen Behörden stärken. Und wer als Gemeinde noch nicht Mitglied ist, der wird es werden", versprach Franz Meyer. Er schloss mit einem "herzlichen Vergelt’s Gott an Sie, Herr Korter, für Ihren Einsatz". Als der gewesene dem neuen Vorsitzenden seinen Platz überlassen wollte, winkte Meyer lachend ab. Vize-Vorsitzende bleibt Petra Hödl, 3. Vorsitzender Jörg Witkowski, Bauer bleibt Geschäfts- und Schriftführer, sein Vertreter Josef Winderl, Schatzmeisterin Susanne Hidringer. Die neuen Kassenprüfer sind Sascha Engl und Julian Hummer.

Einträchtig ehrten schließlich noch Korter, Meyer, Kneidinger und Rother die angereisten unter den vielen verdienten Mitgliedern für langjährige Unfallfreiheit und Vereinstreue. In Rekordzeit, der Altlandrat hatte mitgestoppt, war die Versammlung samt aller Corona-Auflagen binnen 44 Minuten schon wieder Geschichte.

Sechs Jahrzehnte am Steuer ohne Zwischenfall geschafft haben Gerda Brandstetter (Bad Füssing) sowie die Passauer Werner Horn, Berufskraftfahrer Adolf Raucheger und Adolf Zarda. Ein halbes Jahrhundert unfallfrei sind Rosemarie und Klaus Salwicky (Neuburg am Inn) und Franz Eder (Aidenbach). 40 Jahre ohne Unfall hat Hermann Hilgartner (Wegscheid) gemeistert.

Ein halbes Jahrhundert vereinstreu sind die Passauer Walter Andorfer, Karl Arnold, Erwin Eichinger, Sepp Einzenhammer, Josef Huber, Klaus Huber, Siegfried Lindorfer, Fritz Merzbach, Karl-F. Pfeil, Walter Roßgoderer und Ludwig Schuster, aus Fürstenzell das Maristenkloster sowie Helmut Feider, Michael Holler, Georg Kalhofer, Max Lehner, aus Neuhaus am Inn Josef Bernauer, Konrad Brodschelm und Robert Duscher und aus Salzweg August Schmadl. 40 Jahre Mitglied sind aus Passau der vormalige Verkehrswacht-Geschäftsführer Dietmar Milde, Walter Greiner, Markus Hubinger, Reinhold Kirschner, aus Fürstenzell Karoline Lenz und Dieter Tischer sowie aus Neuhaus/Inn Norbert Beck und Stefan Lachhammer. 30 Jahre vereinstreu sind aus Passau Ingrid Schlag, Friedrich Heide, Ottmar Meier, Johann Miggisch, Dietmar Reimelt, Richard Stegbauer, Wurm + Noé, Norbert Wimmer, Friedl Kasberger (Straßkirchen), aus Salzweg Johann Schwarz und Ottmar Zahn sowie Christian Lehner aus Neuhaus am Inn. 20 Jahre Mitglied sind aus Passau Manfred Dichtl, Ingo Martin und Hans-Joachim Neppl sowie aus Fürstenzell Frank Reisinger und Josef Lechl.
Christine Pierach

Unsere Fahrtrainings

Könner durch Er-fahrung

Buchen Sie Fahrtrainings für

Pkw: Fahranfänger

Motorrad

Senioren: Fit im Auto

Unsere aktuelle Plakataktion

Aktuelle Plakataktion der Landesverkehrswacht

Logo KUVB  Logo Bayern mobil lvw-bayern    stmi    dvw-deutsche-verkehrswacht-logo

Verkehrswacht Stadt- und Landkreis Passau e.V.
Schießstattweg 6, 94032 Passau
Telefon: 0851 - 73513, Telefax: 0851 - 7561596

1. Vorstand: Altlandrat Franz Meyer
Schrift- und Geschäftsführer: Ottmar Bauer

Fragen Sie uns

Lieber Verkehrsteilnehmer,

die Verkehrswacht Stadt- und Landkreis Passau ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Ziel es ist, in freiwilliger Mitarbeit aller Mitglieder und in eigener Initiative die Verkehrssicherheit zu fördern und Verkehrserziehung und  Verkehrsaufklärung zu betreiben.

Für weitere Informationen zu unseren Aktionen und Projekten steht Ihnen die Verkehrswacht Stadt und Land Passau jederzeit gerne zur Verfügung.